Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


freifunk:firmware

Freifunk-Firmware

Die Firmware, also das kleine & speziell für Freifunk angepasste Betriebssystem für die Accesspoints gibt es von uns vorkompiliert. Falls ihr einen Freifunk-Accesspoint bei uns abgeholt habt und damit zufrieden seid, gibt es an der Stelle für euch nicht mehr viel zu tun.

Fortgeschrittene Benutzer können sich auch daran wagen, bestehende unterstützte Accesspoints in ihrem Besitz mit Freifunk-Firmware zu bespielen, also zu 'flashen'.

Profis „bauen“ ihre Firmware selbst - Infos dazu gibts weiter unten. In diesem Fall empfehlen wir, erst einmal die bestehende Firmware zu bauen, bevor eigene Experimente versucht werden. Kenntnisse bezüglich Seriell & TFTP Bootloader zur Rettung bei fehlgeschlagenen Versuchen sind ebenfalls mehr als hilfreich.

neue Firmware

Ideen und Todo für die nächste Firmware, Issues etc … redmine oder email an kontakt@

aktuelle Firmware

„offizielle“ Firmware:

Quelle Version Kommentar
https://freiburg.freifunk.net/firmware/stable/ v2016.1.3-20160403.23 Upgrade von Freifunk / OpenWRT
experimental & testing - Nur für Profis!
fuzzle experimental v2106.1.3.b nicht zu empfehlen - dauerexperimente
stable v2016.1.4.b Ersatz mit mehr features
support v2016.1.4.b Support, z.b. Refuggee mit SSH Zugriff

Source: fffr-Git
Source2: viisauksena-Git
Unterbau: gluon 2014.3.x gluon 2015.1.x gluon 2016.1

inoffizielle Firmware:

Quelle Macher Kommentar
tecnode mar Dez 2015, experimental
openfreiburg fuzzle akt Build 2016.1.2 , 841v10 m ChaosCalmer OpenWRT, alle Supernodes 1-5,8-11, mtu 1280, cpe210, dir505, v14v15updatehelper, advanced-ssh-info ssid-offline-script

Firmware flashen

vom Werkszustand

'Factory' Variante der neuen Firmware auf euren Rechner Laden und die Admin Oberfläche des Routers aufrufen. Bei TP-Link meist 192.168.1.1 … dort einloggen (default ist admin:admin) und unter dem entsprechenden Punkt die Firmware hochladen. Unbedingt darauf achten das ihr die Factory Variante eures Router in der richtigen Version nehmt. (steht auf dem Typenschild hinten mit drauf)

ein nettes Erklärvideo gibt es hier: Video von TP LINK Werkszustand zur Freifunk Firmware

von OpenWrt/Freifunk

im Config mode / Failsafe Mode kann man über den Reiter rechts oben im Expertenmenu selber eine sysupgrade Firmware Datei auswählen.

In den Config Mode gelangst du, wenn du im laufenden Betrieb etwa 5-10 Sekunden die Resettaster drückst - danach startet der router neu (es blinkt kurz ales auf) .. und dann kannst du mit einem LAN Kabel am gelen Port auf den Router zugreifen. (Router 192.168.1.1 - du musst dir ggf. selber eine Adresse für dein eth - interface geben : sowas wie 192.168.1.69)

In den OpenWRT failsafe mode kommst du wenn du beim starten des Routers (vorher vom Strom trennen) mehrfach den reset taster drückst, er ähnelt dem config mode, es gibt dort aber kein web interface.

autoupdater

autoupdater -f von der shell aufrufen für ein instant update (sofern vorhanden)

Shell variante

beschreibung wie man über die Shell die Firmware flasht

.. beachtet welche Daten ihr behalten wollt und macht Einträge in der /etc/sysupgrad.conf

Kurzanleitung: Firmware selber bauen

ein Terminal öffnen und dann dieser Anleitung stichwortartig folgen.
Die Fehlermeldungen lesen und entsprechend sich weiter hangeln.
Grundlage: Debian7 Linux

Der Prozess dauert relativ lange, immer wieder lang

latest

Bitte das Readme auf dem aktuellen Git lesen
alternativ https://cccfr.de/git/viisauksena/firmware, dort findet ihr auch ein Helferscript

./fffrmaker

was sich leicht anpassen lässt und euren Fork dann baut.
sonst :

#starten mit folgenden Befehl, wober -j<ANZAHL CPU>   V=S make wird Geschwätzig
time make GLUON_TARGET=ar71xx-generic V=s -j24 2>&1

alte Version 2014.3

# für Debian 
aptitude install subversion libncurses-dev libz-dev git build-essential
 
# für ArchLinux (x86_64)
packman -S --needed base-devel subversion lib32-ncurses zlib git gcc-multilib 
 
adduser fragbirger
su fragbirger
 
mkdir freifunk
git config --global user.email "you@example.com"
git config --global user.name "Your Name"
git clone https://gitorious.org/fffr/firmware.git
cd firmware
 
vi Makefile
# (mit # auskommentieren beide cp commands)
 
# V=s macht make viel gesprächiger - fürs Fehler finden und verstehen super
alias make="make V=s"
# wer schneller mag kann noch die option -j4 oder wieviele kerne eure cpu auch hat benutzen, 
# mit -j24 schrumpft die buildtime auf unter eine Minute. (von sonst auf laptops/Netbooks auch 
# gerne einige Stunden)
time make
 
pizza and beer (needs time, )

Signaturen

in der Freifunk Firmware sind mehrere Signaturen Hinterlegt (ab 2015). Für ein gültiges Stable-update benötigt man mind 2 Signaturen.

# als erstes gültiges manifest
make manifest GLUON_BRANCH=stable
# im gluon/contrib verzeichnis sign.sh aufrufen
./contrib/sign.sh <secret/key> <manifest/datei>
# vorher seinen Schlüssel generieren ..
# bisserl cryptowerkzeug
git clone http://git.universe-factory.net/libuecc
cd libuecc/
cmake .
make
make install
ldconfig
cd ..
git clone https://github.com/tcatm/ecdsautils.git
cd ecdsautils/
cmake .
make
make install
ldconfig 

Durch die Installation von ECDSA-Utils stehen uns nun folgende Programme zur Verfügung:

  ecdsautil
  ecdsautil generate-key > secret-ffr
  ( ecdsautil show-key < secret-ffr ) > public-ffr

Mit diesen Programmen können wir nun ein Schlüsselpaar erstellen, Dateien signieren und die Signaturen prüfen. mehr dazu hier Programme_und_Optionen_der_ECDSA-Utils

# update public keys
 pubkeys = {
                                        '3ddcd05ea3d8589759bb64cd6ca74c3837e4dca14bcbce3c4a6cbc327a4aef13', -- Birger
                                        'e0d54b3181e08b6a749781935fe17da96fb86c51dde6ea5b12aeaaa1bde277f5', -- mar
                                        'b65c05bc88f468843ef313dcd6def421a8e99f72b284451da484aa37ff25da4c', -- fuzzle
                                        '2d341e8ad490c7908604d6b6722e311957f7844af830b5dfb0ad4b1e24647b77', -- CCCFr Vorstand
                                },

unterstüzte Geräte

die Liste der unterstützten Geräte könnt ihr der Liste der gebauten Images entnehmen. Gibt es für euer Gerät ein Image wird dies auch unterstützt. Getestet unsererseits sind nur der TP LINK 841 N, der CPE 210, der TP 710v1 und der TP 1043, sowie D-Link DIR505

für weitere Geräte bauen

FIXME
Im Prinzip kann man alle Geräte die von OpenWRT unterstützt werden und die genügend Ressourcen mitbringen für Freifunk tauglich machen.

  • FIXME wie man den USB Treiber beim Tp-Link 3600 zum laufen bekommt

Links

OpenWRT

gluon https://github.com/freifunk-gluon/gluon/

fastdhttps://projects.universe-factory.net/projects/fastd

b.a.t.m.a.n. better approach to mobile ad-hoc networking http://www.open-mesh.org/projects/batman-adv/wiki

a.l.f.r.e.d. Almighty Lightweight Fact Remote Exchange Daemon http://www.open-mesh.org/projects/open-mesh/wiki/Alfred

olsr olsrd and olsrd2 are both Link State Routing Protocol implementations optimized for Mobile ad hoc networks on embedded devices like commercial of the shelf routers, smartphones or normal computers. Sometimes these networks are called „mesh networks“. olsrd and olsrd2 are the routing daemons which make up the mesh. http://www.olsr.org/mediawiki/index.php/Main_Page

freetz Fritzbox Firmware alternative, evtl kann man darüber der fritzbx batman beibringen, eine fertige Freifunk auf Fritzbox Lösung ist nicht bekannt. http://freetz.org/wiki

freifunk/firmware.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/24 14:17 von tanarri