Håck ma's Castle - in Österreich

Castle Hacking Camping

FLUG Freiburger Linux User Group

CSD Freiburg

zum Christopher Street Day in Freiburg

FLUG Freiburger Linux User Group

GPN 22 - 2024

Gulaschprogrammiernacht Karlsruhe

SoliTech Hackathon

Meetup

SoliTech Hackathon

Meetup

Netzpolitisches Kaffeekränzchen

Trans in den Mai

zum autonomen Straßenfest im Grün

FLUG Freiburger Linux User Group

»

Digitale Selbstverteidigung – wie schütze ich mich im Netz?

“Digitale Selbstverteidigung – wie schütze ich mich im Netz?

Workshop organisiert von der Cyberseekuh zusammen mit den Haecksen im CCC Freiburg auf dem Grethergelände, Adlerstr. 2 am Mittwoch, den 17. Mai von 16:00-18:00 Uhr.

Egal ob Hasskommentare, Shitstorm, Cyberstalking oder Doxing - die Formen digitaler Gewalt und Hass im Netz sind zahlreich. Täglich kommt es zu queerfeindlichen, transfeindlichen, frauenfeindlichen, antisemitischen oder rassistisch motivierten Angriffen. Es reicht bereits aus, eine vermeintlich weibliche User*innen-Identität zu haben oder als endo-cis-Mann auf dem falschen Blog zu kommentieren, um von Fascho-Sockenpuppen mit Hass-Kommentaren belästigt zu werden.

Das Internet ist leider kein partizipativer, nicht-hierarchischer oder demokratischer Raum, sondern es lassen sich die gleichen Hierarchien, Privilegien und Machtverhältnisse online vorfinden, welche auch in der offline Welt vorhanden sind. Die rechtlichen Grundlagen für den Schutz von Betroffenen sind in vielen Fällen unzureichend. Daher gilt es, sich professionelle Hilfe zu holen, sich gegenseitig zu unterstützen und zu solidarisieren.

Du willst Antifeminismus im Netz entgegentreten? Dich gegen Angriffe im Netz wehren? Die technischen Skills lernen, wie du dich und deine Daten online schützen kannst? Unsere queerfeministische Community stärken, in der wir sein können, wer wir wollen, uns organisieren und wachsen können? We got you covered! Denn Strategien, um sich proaktiv durch verschiedene Tools für persönliche und kollektive Sicherheit einzusetzen, bedeuten Selbstfürsorge und Fürsorge für die Community. Komm’ also zum Workshop, um zurückzuholen, was schon lange uns gehört. Claim digital spaces!

Zu Beginn des Workshops wird es einen Input über praktische Tools zur digitalen Selbstverteidigung geben, danach geht’s interaktiv an die Praxis. Bringt also gerne euren Laptop (oder ein anderes technisches Endgerät eurer Wahl) mit, damit wir einige der Tools bereits vor Ort ausprobieren und anwenden können.

Die Haecksen sind eine Gruppe für Technikerinnen, Hackerinnen, Makerinnen, Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen, Aktivistinnen im Umfeld der deutschen Hackerinnenszene und solche, die es werden wollen. Sie verstehen sich selbst als queer-inklusiv und setzen sich für Feminismus ein – auch in MINT-Berufen und der Hackerinnenszene. Seit Sommer 2021 sind die Haecksen FINTA-inklusiv (FINTA: Frau, inter, nichtbinär, trans, agender). Ihre Vision ist eine Welt, in der FINTA Perspektiven in der Technik selbstverständlich sind.

Melde dich gerne über cyberseekuh@riseup.net oder über Instagram (@Cyberseekuh) an. Weitere Informationen findest du auf unserer Website und auf Instagram (@Cyberseekuh).

Wir freuen uns auf dich!

Deine Cyberseekuh (Anna, Fran, Teresa und Olivia)

Der Eintritt ist frei.

Der Veranstaltungsort ist berollbar. Weitere Räume (incl. den Toiletten) sind derzeit leider noch durch Stufen blockiert, barrierefreie WCs gibt es jedoch auf dem Grether-Gelände (Strandcafé).

In unserer Veranstaltungsreihe wollen wir Zukunftsfragen und Gegenwartsfragen rund um unser Miteinander im Netz beleuchten. Insgesamt sind fünf Veranstaltungen geplant. Von Cybersecurity, Körperbildern in Relation zu sozialen Medien, Biases bei der Entwicklung von technischen Systemen bis hin zu Online-Dating und feministischen Pornos: wir laden eine interessierte Öffentlichkeit zu Gesprächen und Workshops mit Expert*innen aus Wissenschaft und Aktivismus ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Internet und Intimität“ der Gruppe Cyberseekuh statt.”